Therapiemethoden Gesundheits-Tipps Lexikon Fachschulen Heilsteine

Asiatische Körper- und Energiearbeit 12

Die Asiatische Körper- und Energiearbeit ist eine Kombination aus Körperarbeit, Psychotherapie und Beratung und hilft den Patienten, das persönliche Gleichgewicht wieder herzustellen.

Die Asiatische Körpertherapie wurde 1985 vom Berner Alphonso Berger und seiner japanischen Ehefrau Akemi Kan entwickelt. Die Methode vereinigt Elemente aus der östlichen Medizin mit der westlichen Naturheilkunde, Schulmedizin und psychotherapeutischen Methoden. In den 1990er Jahren wurde in Bern eine Schule für Asiatische Körper- und Energiearbeit (SAKE) gegründet, die heute unter dem Namen „SAKE Gesundheitszentrum“ Therapeuten ausbildet.

Gemäss der Asiatischen Körper- und Energiearbeit befinden sich im optimalen Fall alle Teile des Körpers zusammen mit den psychischen Energien in einem harmonischen Gleichgewicht. Die Störung dieses Gleichgewichts durch Krankheit, Unfall oder familiäre und berufliche Probleme kann zu verschiedenen Symptomen führen. Mit Hilfe der Asiatischen Körper- und Energiearbeit lässt sich das gestörte Gleichgewicht wieder herstellen, und die bestehenden Beschwerden bessern sich.

Quelle: EMR Schweiz

Notwendige Ausbildungsdauer in Std. für die Krankenkassenanerkennung in der Schweiz:

Methodenausbildung: 250
Schulmedizinische Ausbildung: 150

EMR-Methode Nr. 12


 

 

nach oben